Orcas in Gefangenschaft

Orcas in Gefangenschaft sind sehr Unumstitten ( bei diesem Pool ja auch kein Wunder:

 

Aber es gibt auch im Gegensatz zum Miami Seaquarium " RISIEGE" Becken, wie des des Loro Parque.

Es leben insgesamt 43 Orcas in Gefangenschaft, eine Liste aller gibt´s hier : http://orcahome.de/orcastat.htm

 

Endlich ist es soweit, man sitzt gespannt auf den Rängen und die Show beginnt. Faszinierend, was diese Tiere alles können. Sie schwimmen und springen in verschiedenen Formationen. Sie winken uns mit ihren Flossen zu. Sie springen über Hürden, sie stehen senkrecht in voller Größe aus dem Wasser. Sie schwimmen auf Ziele zu, sie ziehen ein Boot und spielen mit Bällen. Man kann sogar auf ihnen Reiten. Für all ihre Kunststücke werden sie belohnt. Selbst ausgesuchte Zuschauer dürfen sie streicheln und füttern. Wenn man zu nah am Beckenrand ist spritzen sie einen sogar nass und bei allem was sie hier zeigen scheinen sie großen Spaß zu haben. Den Orcas hier scheint es richtig gut zu gehen. Sie sind umsorgt, nicht den Gefahren der freien Wildbahn ausgesetzt und sogar medizinisch betreut. Nach der Show geht man und hat etwas erlebt, was man nie vergisst. ...

Führen die Orcas in Gefangenschaft wirklich so ein sorgenfreies Leben, wie es in den Shows vermittelt wird? Haben sie wirklich solchen Spaß bei ihrer Arbeit? Fragen, die sich leider kaum einer der Besucher stellt.

 

Ihr könnt euch eure eigene Meinung bilden...Meine: Wenn es nicht SO extrem ist wie z.B. das Miami Seaquarium, ist es in Ordnung, da die Tiere liebevoll behandelt werden, ABER: Die Orcas die aus der Freien Wildbahnen gefangen worden, tuen mir leid, da sie immer nur Shows performen müssen. Die Orcas die in Gefangenschaft geboren sind, kennen ja nichts anderes...Also: Grundsätzlich ist es für mich in Ordnung, aber ich würde mich freuen, wenn Orcas wie Corky2 zurück in ihren natürlichen Lebensraum dürfen...